Magazin Bluthochdruck

Pilates bringt den Blutdruck runter

aponet.de Pilates kann die Herz-Kreislauf-Gesundheit junger, stark übergewichtiger Frauen verbessern, zeigt eine US-amerikanische Studie: Nach nur zwölf Wochen Training, das dreimal pro Woche mit nach und nach steigenden Anforderungen durchgeführt wurde, hatten sich die Steifheit der Blutgefäße und der Blutdruck der Teilnehmerinnen deutlich verringert.

Milchprodukte senken das Risiko für Diabetes und Bluthochdruck

aponet.de Eine große internationale Studie zeigt, dass der Verzehr von mindestens zwei Portionen Milchprodukten täglich mit einem geringeren Risiko für Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen einhergeht. Besonders deutlich war der Effekt bei Vollmilchprodukten.

Leben im Hochgebirge senkt Risiko für chronische Krankheiten

aponet.de Ein amerikanisches Forschungsteam hat festgestellt, dass Menschen, die weit oben im Himalaya leben, seltener an chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck und Diabetes-bedingter Blutarmut leiden. Sie gehen davon aus, dass dies mit einer Weitstellung der Blutgefäße und der Hemmung der Bildung roter Blutkörperchen bei dauerhaft in großen Höhen lebenden Menschen zusammenhängt.

Hochdosierte Folsäure in der Schwangerschaft erhöht den Blutdruck

aponet.de Frauen, die in der Schwangerschaft hochdosierte Folsäurepräparate einnehmen, haben ein höheres Risiko für Bluthochdruck. In der Zeitschrift "Hypertension" kommen chinesische Wissenschaftler zu der Schlussfolgerung, dass Folsäure-Präparate in der Schwangerschaft sinnvoll sind, auf eine hohe Dosierung jedoch lieber verzichtet werden sollte.

Senkung des Blutdrucks verringert das Demenz-Risiko

aponet.de Bluthochdruck tut nicht weh, sollte aber trotzdem behandelt werden. Durch eine blutdrucksenkende Therapie sinkt das Risiko für einen Schlaganfall und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems. Forscher aus Irland fügen dem noch etwas hinzu: Die Behandlung von Bluthochdruck beugt zusätzlich einer Demenz vor.

Bei dickeren Oberschenkeln geringeres Herzrisiko

aponet.de Bei übergewichtigen und fettleibigen Erwachsenen war in einer chinesischen Studie ein größerer Oberschenkelumfang mit einem niedrigeren Blutdruck und einem geringeren Risiko für Herzerkrankungen verbunden.

Ernährung: Zu viel Salz schwächt das Immunsystem

aponet.de Eine Studie des Universitätsklinikums Bonn zeigt: Wer zu viel Salz isst, läuft nicht nur Gefahr, Bluthochdruck zu bekommen, sondern muss auch damit rechnen, dass das Immunsystem schlechter mit Bakterien fertig wird.

Viele über 30-Jährigen haben Herzschwäche-Vorstufen

aponet.de Eine Würzburger Langzeitstudie ergab, dass 59 Prozent der Teilnehmer über 30 Jahren bereits Vorstufen einer Herzschwäche aufwiesen. Bei einem großen Teil von ihnen lagen jedoch keine bekannten Risikofaktoren vor.

Fuß- und Nagelpilz richtig behandeln

aponet.de Auch wenn die Wettervorhersagen für das erste Mai-Wochenende durchwachsen ausfallen: In den kommenden Wochen wird es wieder wärmer. Das bedeutet auch: Raus aus den warmen Socken, rein in die Sandalen. Fallen bei der Inspektion der Füße Verfärbungen oder andere Veränderungen an den Nägeln oder Füßen auf, liegt vermutlich ein Pilzbefall vor. Was jetzt zu tun ist, erklärt die Apothekerkammer Niedersachsen.

Dehnübungen schützen vor Herzkrankheiten

aponet.de Dehnübungen für die Beine könnten vorbeugend gegen Herzkrankheiten, Schlaganfall und Diabetes wirken, wie Biomediziner aus Mailand berichten. Durch die Übungen werden steife Blutgefäße gelockert, wodurch sich der Blutfluss verbessert.

Blutdruck: Mundwasser stört den positiven Effekt von Sport

aponet.de Sport hat den positiven Nebeneffekt, dass er den Blutdruck senkt. Wenn man jedoch direkt nach dem Training ein antimikrobiell wirksames Mundwasser verwendet, dann fällt die Blutdrucksenkung geringer aus, wie Forscher in "Free Radical Biology and Medicine" berichten.

Coronavirus: Nur wenige Blutspender haben Antikörper

aponet.de Wie viele Menschen haben eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus hinter sich, ohne etwas davon gemerkt zu haben? Eine Untersuchung des Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf zeigt, dass es viel weniger Personen sein könnten, als bislang vermutet.

Nikotin kann Lungenhochdruck verursachen

aponet.de Zigarettenrauchen ist ein Hauptrisikofaktor für Herz-Kreislauf- und Lungenerkrankungen. US-Forscher haben nun einen weiteren Grund dafür gefunden: Das inhalierte Nikotin – egal ob aus herkömmlichen oder E-Zigaretten – erhöht den Blutdruck in der Lunge.

Covid-19-Patienten hilft Blutplasma von Geheilten

aponet.de Eine erste Studie im "American Journal of Pathology" beschreibt die Ergebnisse einer Behandlung von Covid-19-Patienten, die Blutplasma von Personen bekommen hatten, die diese Infektion bereits überstanden hatten. Die Behandlung wurde gut vertragen, und bei 76 Prozent der Patienten besserte sich der Zustand.

Ist Diabetes heilbar?

aponet.de Diabetes ist eine Volkskrankheit: Etwa sieben Millionen Menschen in Deutschland leiden daran. Die Stoffwechselstörung führt zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel und kann Folgekrankheiten nach sich ziehen. Im aktuellen Themenspezial der Neuen Apotheken Illustrierten dreht sich alles um die neuesten Therapiemöglichkeiten. Außerdem können Leser ihr persönliches Diabetesrisiko testen.

Warum tritt Alzheimer bei Frauen häufiger auf?

aponet.de Zwei Drittel der Alzheimer-Patienten sind Frauen. Bisher begründete man dies damit, dass Frauen durchschnittlich länger leben als Männer. Eine Studie in der Online-Ausgabe von "Neurology" führt den Unterschied dagegen auf hormonelle Veränderungen während der Wechseljahre zurück.

Kann Sport Augenerkrankungen verlangsamen?

aponet.de Regelmäßige Bewegung könnte ein zu starkes Wachstum von Blutgefäßen in den Augen verhindern und damit Augenkrankheiten wie der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) vorbeugen. Darauf deutet eine neue Studie mit Mäusen hin.

Vitamin K schützt die Gesundheit im Alter

aponet.de Vitamin K könnte bei Senioren für ein längeres und gesünderes Leben sorgen: Eine amerikanische Studie zeigt, dass Erwachsene mit einem höheren Vitamin-K-Spiegel im Blut innerhalb von 13 Jahren ein geringeres Risiko für einen vorzeitigen Tod hatten als solche mit einem niedrigen Wert.

Cholesterin-senkende Darmbakterien entdeckt

aponet.de Unter den tausenden von Bakterienarten, die im Darm leben, haben Forscher eine Gruppe entdeckt, die so viel Cholesterin abbauen, dass sie den Stoffwechsel der Menschen beeinflussen und vor Herzerkrankungen schützen könnten.